Mimi Ọnụọha spürt den „missing datasets“ unserer von Datenerhebungen und -auswertungen übersättigten Gesellschaft nach: in Installationen, Webseiten, Zines, Essays und Künstler:innenbüchern. Wie werden Menschen kategorisiert, sodass sie in ein größeres Ganzes passen oder aus dem System fallen und gar nicht erst berücksichtigt werden?