Das kontinuierliche Sammeln von Archivmaterial um das Jahr 1967 der Protestbewegung in Hongkong steht im Zentrum der Arbeit Leung Chi Wos. Von hier aus entstehen fotografische Serien und kinetische Installationen, die einen Drang der Objekte und Akteure zur Bewegung auszudrücken scheinen – wenn auch eingefroren oder im Loop befindlich.